Nachdem wir im Sommer 2017 erfolgreich den ersten Schweizer Fonds für Fremdwährungsanlagen lanciert haben und erste Erfahrungen mit Investoren sammeln konnten, wurde vermehrt der Wunsch einer Verstetigung des Renditeprofils geäussert.

ENISO steht für systematische Vermögensverwaltung und leistet Pionierarbeit in der Implementierung von «Machine-Learning» Ansätzen. Nach Monaten der Forschung und des Testens, sind wir stolz, Ihnen zwei Ergänzungen innerhalb der Anlagesystematik vorzustellen. Beide Ergänzungen wurden in-house durch unseren Leiter Investment Solutions entwickelt, erfolgreich getestet und implementiert:

Regime-Switching

  • Besteht ein positiver, negativer oder kein Trend?
  • Herleitung basierend auf beobachtbaren Daten mit kausalem Zusammenhang
  • Klassifizierung mit korrespondierenden Wahrscheinlichkeiten
  • Bei einer negativen Klassifizierung wird die Positionierung gedreht (Prinzip des «Shortens»)

Position-Sizing

  • Messung der Erfolgswahrscheinlichkeiten der aktuellen Positionierung
  • Klassifizierung in Positiv, Neutral und Negativ
  • Je nach Klassifizierung aktive Steuerung des investierten Kapitals (Zwischen 0% und 100%)
Nebst einem nochmals verbesserten Risiko-Rendite-Profil (Grafik zeigt die geglättete Rendite (in rot) versus der bisherigen Strategie (in blau) eines Währungspaars), erreichen wir mit den Ergänzungen folgende Nutzen für das Portfolio:
    1. Reduktion der Volatilität (von 09.52% auf 4.65%*)
    2. Minderung des MaxDrawDowns (von 15.22% auf 7.70%*)
    3. Verbesserung des Sharpe Ratio (von 0.38 auf 0.70*)
*Zeitperiode: 5. Januar 2010 bis 31. Oktober 2018